Produktion EFTEOR: Gehäuseherstellung

Was bedeutet «Swiss Made» bei DuBois et fils?

Einblick in die Produktion der DBF007

Wo Swiss Made drauf steht, muss nicht zwingend Swiss Made drin sein. Doch bei DuBois et fils liegen hinter diesen Worten auch Taten.

Seit Jahren steht unser Unternehmen für Transparenz und eine offene Kommunikation. In diesem Beitrag geben wir Ihnen einen tieferen Einblick in die Produktion unserer neusten Uhr — über die wir nächste Woche noch mehr berichten und Ihnen im Oktober 2021 präsentieren werden.

Gehäuseherstellung in der Schweiz

Für eine Uhrenfirma ist die Auswahl des passenden Gehäuseherstellers keine leichte Aufgabe. Insbesondere, wenn die Produktion in der Schweiz stattfinden soll. In der Schweiz gibt es zwar zahlreiche Hersteller für Uhrengehäuse. In vielen grösseren Firmen werden allerdings gewisse Vorarbeiten, wie zum Beispiel das Stanzen, aus Kostengründen in chinesischen Fabriken geleistet.

DuBois et fils arbeitet mit Manufakturen, die "Swiss Made" anbieten, ihre Produktionsschritte offenlegen und transparent auftreten. Wir möchten erfahren, wo das Rohmaterial herkommt, woher die Gläser stammen und ob es Arbeiten gibt, die an Dritte vergeben werden. Hinzu kommt, dass DuBois et fils limitierte Uhrenserien produziert. Das heisst: Wir lassen nur kleine Mengen herstellen. Ein grosser Teil der Fabriken kommt deshalb für eine Zusammenarbeit überhaupt nicht in Frage. 

Für die DBF007 arbeiten wir nun zum ersten Mal mit der Firma EFTEOR in Bassecourt zusammen. Dieses eher kleine Unternehmen stellt hochwertige Uhrengehäuse für namhafte Marken her. Das Gehäuse der DBF007, in dem jeweils ein Automatikwerk AS-1895 tickt, ist Ausdruck des ganz eigenen Stils von DuBois et fils — nicht nur im Design, sondern auch in der Produktion. 

Echte Handarbeit

Die Gehäuse werden komplett auf computergesteuerten CNC-Maschinen gefräst. Doch der schwierigste Teil in der Herstellung ist nicht die Gehäuseherstellung, sondern das Polieren: Dieser Arbeitsschritt beinhaltet viel Handarbeit und braucht Fachkräfte mit grosser Erfahrung. Insbesondere der Wechsel zwischen polierten und gebürsteten Flächen verlangt präzises und sorgfältiges Arbeiten.

Das erste Muster der DBF007 zeigt, dass das Gehäuse von höchster Schweizer Qualität ist. Die verschiedenen Materialien sind perfekt miteinander kombiniert. Daraus ist ein echtes Schmuckstück entstanden.

Der erste Eindruck zählt

Unser Zifferblatthersteller, die Firma Cadranor, ist in Courtedoux nahe der Französischen Grenze bei Porrentruy zu Hause. Das Unternehmen arbeitet für namhafte Schweizer Uhrenmarken, die, wie DuBois et fils, auf eine Swiss Made-Produktion setzen.

Ihr Anspruch an die Qualität eines Zifferblattes ist sehr hoch. Dies deckt sich mit unseren Wünschen: Unsere Zeitmesser sollen perfekt aussehen. Der hohe Preis, der mit der Produktion einhergeht, ist uns das Ergebnis allemal wert. Schliesslich ist es das Zifferblatt, das den ersten Eindruck einer Uhr vermittelt.

Mit grösster Sorgfalt bis zur Vollendung

Ein DuBois et fils-Zifferblatt verfügt über viele kleine Details, die perfekt aufeinander abgestimmt werden müssen. Die richtige Farbwahl ist beispielsweise nicht immer einfach. In einem längeren Prozess beraten und diskutieren wir gemeinsam mit Cardranor über zahlreiche Muster, bis wir die richtige Farbe finden. 

Um eine möglichst hohe Tiefenwirkung zu erzielen, trägt Cadranor viele Lackschichten auf. Die Zifferblätter unserer DBF006-Bidynatoren wurden teilweise bis zu 20 Mal lackiert. Ausführungen, die sich sichtbar lohnen.

Für unsere Uhren, von der wir in einer Serie teilweise nur 11 Exemplare produzieren, betreiben wir einen hohen Aufwand. Jedes Modell ist ein Einzelstück. Nicht nur das Innere — original historische Uhrwerke — ist von hochwertiger Qualität, auch Gehäuse und Zifferblätter zeichnen sich durch erstklassige Materialien und feinste Ausführungen auf höchstem Niveau aus.

Swiss Made mit Ausstrahlung

Natürlich könnten wir einen grossen Teil dieser Arbeiten auch im Ausland zu wesentlich tieferen Preisen herstellen lassen. Dieser Weg würde aber nicht zu unserer Denkweise und unseren Zielen passen. Beim Gehäuse, dem Zifferblatt und dem Werk setzen wir 100% auf Swiss Made.

Das Thema Swiss Made wird in der Uhrenindustrie seit Jahren heiss diskutiert. Die gesetzliche Regelung besagt, dass bei einem Anteil von 60% einzelner Komponenten eine Uhr als "Swiss Made" bezeichnet werden kann. Wer dies kontrolliert, bleibt offen. Unpräzise Angaben und unterschiedliche Interpretationen öffnen die Türe zu einer Grauzone. 

DuBois et fils möchte mehr als ein Produkt verkaufen: DuBois et fils trägt eine Verantwortung und denkt langfristig. Bei der Produktion, aber auch beim Einsatz von neusten Technologien — dem DBF-Token mit Blockchain — setzen wir deshalb auf Transparenz und Qualität. Ansprüche, die wir dank unserer Entschlossenheit und Zugänglichkeit erreichen und auch in Zukunft noch weiter ausbauen möchten. 

Sobald Sie die DBF007 sehen oder in den Händen halten, werden Sie feststellen, dass "Swiss Made" nicht einfach nur ein schöner Schriftzug ist. Es ist die ganze Uhr, die Swiss Made ist und ausstrahlt. 

Arbeitsplätze bei EFTEOR

Fotos 2021

  • Oben: CTC-Maschinen zur Gehäuseherstellung
  • Unten: Arbeitsplätze für die Ausführung präziser Handarbeit