Der DuBois et fils Verkaufsstart zu den historischen Uhrwerken.

DuBois macht den Schritt in die Zukunft

Rückblick auf den DBF-Token-Event

Ein herrlicher Sommerabend im Garten von DuBois et fils. Geladene Gäste treffen ein, nehmen sich ein kühles Getränk und setzen sich unter die schattenspendenden Bäume. Was danach passiert, geht als Zäsur in die Geschichte von DuBois et fils ein. An jenem Abend, dem 21. Juli 2021, beginnt für uns alle eine neue Epoche.

«Wir haben etwas völlig Neues entstehen lassen – was bisher nicht existierte»

Thomas Steinemann, CEO DuBois et fils

And so it begins...

Originale Uhrwerke aus den 1960er-Jahren der A. Schild S.A. schlummerten bisher als verborgener Schatz in Kisten. Doch an diesem Abend verknüpft die älteste Uhrenfabrik der Schweiz diese Zeitzeugen der Uhrengeschichte mit neuster Technologie. Eine aussergewöhnliche Innovation.

Thomas Steinemann, CEO von DuBois et fils, wendet sich an die Anwesenden und präsentiert das Konzept der Tokensierung.

Unser Erklärvideo zeigt, wie das Tokenisieren der historischen Uhrwerke funktioniert.

Auf einem Screen sind die 330 Uhrwerke, die zum Verkauf stehen, als Token abgebildet — echte historische Verbundenheit im Zeitalter der Digitalisierung.

Wer wird die erste Person sein, die an diesem Abend ein Automatikuhrwerk "Kaliber AS-1895" mit einem DBF-Token erwirbt? 

Die Spannung steigt

Plötzlich sind sie da, die neu «geborenen» DBF-Token "Kaliber AS 1895". Sie stehen ab sofort im Online-Shop zum Kauf bereit.  

Dieser Augenblick wird gefeiert, genossen und dazu genutzt, selbst ein solches Werk zu ergattern. An diesem geschichtsträchtigen 21. Juli 2021 wird mit allen Käufer:innen gemeinsam dieser besondere Schritt in die Zukunft gemacht. 

«Wer einen DBF-Token besitzt, ist ab sofort Teil von DuBois et fils»

Thomas Steinemann, CEO DuBois et fils

Teilhabe und Erlebnis

Wer bei DuBois et fils ein historisches Schweizer Uhrwerk «Kaliber AS-1895» erwirbt, erhält einen Token mit dazu. Der Token ist der «digitale Zwilling» des Uhrwerks, wird beim Kauf mit übertragen und ist der Nachweis für das Eigentum. Die Ausgabe der Token wird über eine Blockchain-Technologie abgewickelt. Diese schafft Transparenz, schützt vor Fälschungen und sorgt dafür, dass die Herkunft des Uhrwerks auch noch viele Jahre später zurückverfolgt werden kann.

Wer ein Uhrwerk mit einem Token erwirbt, profitiert auch von neuen Erfahrungen. Die Tokenisierung der Uhrwerke ermöglicht es, den Produktionsprozess – vom Uhrwerk in die (eigene) Uhr – hautnah mitzuerleben und die weitere Reise der Uhr zu dokumentieren. 

Werte wie Nachhaltigkeit, Transparenz und Vertrauen werden erlebbar.

Letzte Chance 

Wir alle sind ausserordentlich stolz auf das Resultat und hoffen, dass auch Sie Teil von dieser Innovation werden, sofern Sie es nicht schon sind. Diese Zeitzeugen der Schweizer Uhrengeschichte haben wir am 21. Juli "in die grosse weite Welt" entlassen, auf ihren Weg in die Zukunft. Wir hoffen, dass Sie uns auf dieser Reise begleiten. 

Es sind nur noch wenige Schweizer Uhrwerke "AS-1895" mit einem DBF-Token verfügbar. Ergreifen Sie jetzt Ihre Chance.  

Weitere Informationen zum Tokenisieren.

Impressionen vom Event